Ausstellung: Weimar-Fotos der Fotografischen Gesellschaft im Rathaus Foyer

16.05.2006

Ausstellung: Weimar-Fotos der Fotografischen Gesellschaft im Rathaus Foyer

Klassiker-Stadt neu entdecken

Schritt für Schritt erkundet die Fotografische Gesellschaft Trier die Partnerstädte und präsentiert die Ergebnisse in ihren Ausstellungen: Die Mitglieder waren bereits in Metz und Herzogenbusch und reisten vom 23. bis 27. August 2005 mit der Kamera nach Weimar. Die Ergebnisse sind in einer neuen Ausstellung im Foyer des Trierer Rathauses zu sehen. „Ich glaubte, Weimar sehr gut zu kennen. Aber auf diesen Fotos habe ich sehr viel Neues entdeckt, darunter zahlreiche interessante Details“, sagte OB Helmut Schröer bei der sehr gut besuchten Vernissage. Er attestierte den Mitgliedern der Gesellschaft, ihre Arbeiten würden immer wieder durch ihre Qualität überzeugen. Elisabeth Ruschel, Vorsitzender der Trierer Weimar-Gesellschaft, verwies auf die engen Verbindungen beider Vereine. Sie hofft, dass weitere Trierer durch die Ausstellung die Schönheiten der Partnerstadt entdecken. Das Motiv-Spektrum reicht von Klassikern, wie Goethes Gartenhaus, Szenen aus den beliebten Parks bis zu spannenden Detail-Aufnahmen, zum Beispiel aus einem Treppenhaus oder vom Prominenten-Friedhof der Stadt. Die Ausstellung ist bis Mittwoch, 31. Mai, im Foyer zu sehen und wird im August im Rathaus der Klassiker-Stadt präsentiert.

Diese melancholische Bild von Margit Neussel entstand auf dem berühmtesten Weimarer Friedhof, auf dem auch die Grabstätten von Goethe und Schiller zu finden sind.
Foto:PA

Scroll to Top

Wir verwenden ausschließlich technisch notwendige Cookies. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen